Startseite
  Archiv
  My kitty cat
  Bilder von mir
  About Me
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Ricarda's Tigerseite & Blog
   hoffentlich
   Stephness
   Meine alte Homepage
   Ein weiterer Blog von mir & meiner Katze
   Kitticat Forum
   Wetter-Soest.de
   Meine Ipernity Seite
   The Ultimate Slayer Fansite

http://myblog.de/geny

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Mau wollte hoch hinaus!

Die "kleine" Mau hat ein neues Klettergerüst
Hab nicht schlecht gestaunt, als ich auf dem Bett lag, eigentlich Fernseh gucken wurde, aber dann was anderes sah...
Aber seht selbst:

 

 


1.9.08 22:47


*puhhhh*

Ein anstrengender Tag..
Mau hat heute ebenfalls herausgefunden, wie man von der Tür auf den 2m Schrank springt und hat es sich dort erstmal bequem gemacht. Natürlich kam die Dame dann nich darunter und ich musste sie vom Schrank pflücken. Beim zweiten Anlauf ist sie dann vom Schrank direkt zurück auf die Tür gesprungen, zwar etwas wackelig, aber es hat geklappt. Als sie dann aber etwas später auf der Tür geschlafen hat (wie kann man nur so ungemütlich schlafen?) und von Fliegen-fangen geträumt hat, war es eine sehr wacklige Angelegenheit und so pflückte ich sie auch da herunter, bevor sie abstürzt. Der Absturz kam dann eben, als ich die Tür etwas weiter anlehnte, aber einen kleinen Spalt ließ, damit Mau immer durchwandern kann. Nun, die angelehnte Tür hielt sich nicht davon ab, wieder ihrer momentanen Lieblingsbeschäftigung nachzugehen und wollte auch draufspringen, natürlich hatte sie nur Halt am Türrahmen. Also hing sie da erstmal wie ein Fisch an der Angel und zappelte wie wild. Als ich aufstehen wollte und ihr helfen wollte, hat sie sich erschrocken und hat sich fallenlassen. Natürlich auf alle 4 Pfoten, trotzdem ist mein Herzchen kurz stehengeblieben.
Als ob nichts gewesen wäre tappste sie zu ihrem Futternapf und rief miauenderweise "huuunger!"
Also offiziell festgehalten: Die kleine Mau ist ein Kletteräffchen
Hoffentlich kommt sie nicht auf die Idee, während ich in der Schule bin...

2.9.08 21:26


Hätte ich doch meine Kamera dabei gehabt!

Verdammt nochmal!
Ich war vor 2 Minuten beim Supermarkt nebenan. Ich war mit meinem Freund zusammen noch fix einkaufen, als wir dann an der Kasse standen und ein Mädchen, ca. 10 Jahre alt, vor uns rief "Papa! Guck mal!" Der Vater, der bei ihr stand staunte nicht schlecht. Da ist in der Tat eine kleine Maus neben der Bäckereiecke hergelaufen! Putzmunter lief sie unter einer Palette her, zeigte sich dann wieder daneben, wieder drunter, wieder daneben.. Selbst ich stand nach dem Bezahlen noch direkt davor und schaute, wie das kleine Mäuschen rumtappste. Als ich laut zu meinem Freund sagte "Die Maus davorne hat es hier wohl gemütlich" haben die gerade Sachen einräumende Bäckerfachverkäuferinnen nicht wahrgenommen und ebenso weitergemacht mit der Arbeit wie auch die Kassierin.
Jetzt ärgere ich mich absolut schwarz dass ich meine Kamera diesmal nicht dabei hatte, obwohl ich sie sonst IMMER dabei habe.
Was jetzt machen? Presse? Gesundheitsbehörde? Beweisfotos hab ich keine und ich glaub nicht, dass ich das Mädchen mit ihrem Vater nochmal treffe!
Aber irgendwas muss doch gemacht werden! Die Maus war direkt neben der offenen Bäckereitheke, wo Puddingteilchen, belegte Brote und Mittagessen verkauft wird. Das es im Laden selber noch eine frische Käsetheke und Fleischtheke gibt, brauch ich wohl kaum erwähnen, oder?
3.9.08 19:57


Aber der Kaffee schmeckt...

Oh, wie kam ich nur dazu?
Um 19:30 Uhr kam ich auf die blöde Idee mit dem Fahrrad zu Kaufland zu fahren. Nach einigen Vorbereitungen machte ich mich dann um 20:40 Uhr auf den Weg. Mein Fahrrad war platt, ich war sowieso schon nicht so fit, aaaaaber, es klingt doof, aber es stimmt: Ich hatte Langeweile. Also auf's platte Fahrrad geschwungen und meine 2,33 km (laut Map24) abgestrampelt. Kurz vor der Kreuzung macte ich dann schlapp und schob die restlichen Meter. Ich könnte jetzt sagen, das kommt daher, weil es so bergauf ging, ich hab 'ne Raucherlunge, es war spätabends, mein Rad war platt.. blahblah.. aaaaber ich bin ehrlich: Ich bin einfach absolut nicht sportlich!
Beim Kaufland angekommen schnappte ich mir einen Einkaufswagen, tuckerte in den Laden, und griff in meinen Rucksack und stellte mit Erschrecken fest: Einkaufszettel zuhause liegen lassen. Und der war nicht gerade kurz gehalten (Din A4, voll.). Also zuhause angerufen, meinem Freund gesagt, er soll mir per SMS schreiben, was drauf stand und ab ins Getümmel. Da sich das mit der SMS noch etwas hinzog hab ich aus Gedanken heraus das eingekauft, was ich noch wusste. Kurz bevor ich fertig war, ist die SMS meines Freundes angekommen, ich habe abgeglichen und hatte nur aus Erinnerung heraus alles eingekauft - juhu! Also ab zur Kasse, alles in Rucksack und Einkaufstüte verstaut, nebenbei noch die 0,5 l Flasche Cola Light geext und auf ging es zur nächsten Etappe.
Die nächste Etappe hatte es vollkommen in sich. Ich fühlte mich körperlich wie bei der Tour de France bei einer tollen Bergetappe und mir war absolut nicht gut. Durch die kalte Cola hatte ich irre Halsschmerzen (mit dem kalten Wind gepaart keine gute Angelegenheit) und dann passierte die erste Sache. An der Ampel war rot, ich habe natürlich beispielhaft gehalten, doch als ich wieder losfahren wollte, verhakte sich mein Absatzschuh ganz seltsam auf der Pedale, sodass er mir halb ausgezogen wurde. Ich dachte, okay, passt schon, bei der nächsten Ecke hälste an und ziehst ihn normal an (ich fuhr an einer Bundestraße entlang). Ja, nix war, gerade in Höhe einer Tankstelle fiel er von meinem Fuß und ich fühlte mich wie Aschenputtel. Also angehalten, Fahrrad abgestellt, zur Stelle des verlorenen Schuhs zurückgehüpft, ihn da angezogen, und wieder zurück zum Fahrrad. (Muss ich erwähnen, dass ich einen vollgepackten Armee Rucksack auf dem Rücken hatte? Damit lässt es sich schwieriger auf einem Bein hüpfen als gedacht!) Also wieder aufgestiegen, ab zum nächsten Ereignis. Friedlich die Bundesstraße runtergefahren, versucht, mein Fahrrad unter Kontrolle zu halten (schwere Einkaufstüte im Lenker-Korb und platte Reifen + Schlaglöcher = Gefühl auf dem Fahrrad wie in einem Lowrider...), da passierte es: Der Fahrradstreifen wurde enger und enger und es stand ein LKW mit Anhänger auf dem Seitenstreifen. Ich konnte nicht ausweichen: links LKW, rechts dunkles Gebüsch mit kleinem Bächlein. Jeder, der mich kennt, weiß, wie viel Panik ich schon vor stehenden LKWs habe! Also mehr oder weniger "Augen zu und durch". Als ich diese Situation hinter mir hatte, fuhr ich mit stolz geschwellter Brust in Richtung meiner Schwesters Wohnung. Doch auf dem halben Weg hat sich wieder meine absolute Unsportlichkeit gemeldet, ich fing an Schnappatmung zu betreiben und war über meine körperlichen Grenzen hinausgegangen. Also wurde bis zur Wohnung die restlichen Meter wieder geschoben. Das war die schwierigste Etappe, und laut Map24 (*werbung*) war sie 1,82 km. Gefühlt war es eine Ewigkeit voller Schmerz und Pein x(.
Bei meiner Schwester angekommen, es war 21:52 Uhr, gabs erstmal ne Runde Senseo-Kaffee. Dann dort berichtet von den neuesten Ereignissen, und um 22:40 Uhr machte ich mich dann auf den Heimweg. In dieser Etappe ist nichts großartiges passiert, nur dass der Rücken langsam anfing zu schmerzen und meine Oberschenkel nicht mehr mitmachten. Die Treppe zu meiner Wohnung war ein Folterwerkzeug für meine Beine... x)
Übrigens, die letzte Etappe war nochmal 1, 87 km.
Also unterm Strich knapp 6 km geradelt, plus minus Höllenqualen
....zu Hause habe ich mir erstmal ein Kaffee gemacht... der tat gut...
4.9.08 23:46


Bis später!

 

 

 

Aufgrund einiger Dinge die zu regeln sind werde ich mich hier ersteinmal zurückziehen.

Macht's gut & bis später!

12.9.08 18:38


We're back!

 
 
 
Jepp, wir sind endlich wieder da!
Viel ist passiert in der Zwischenzeit, viel zu viel um es hier aufzuschreiben.. Ehrlich
Jedenfalls ist heute was passiert... Mein Fahrrad wurde gestohlen.. Ja, richtig gelesen.. Mein Fahrrad, mein achso geliebtes Fahrrad. Weg. Einfach so. Gestern Abend stand es noch vor unserer Tür, angeschlossen an einem Verkehrsschild... Und nun, heute Morgen, sah ich nur noch die letzten Reste des Schlosses auf dem Gehsteig liegen.
Wie dem auch sei. Ein neues Fahrrad ist bereits in Sicht und Anzeige wurd auch gemacht.. Wahrscheinlich eher zwecklos, aber man gibt die Hoffnung ja nicht auf, richtig?
Nun, jedenfalls brauchte ich nach so einem Schock und einer Enttäuschung und Trauer und und und.. erstmal eine Belohnung für mich selber. Irgendwie. Ich hatte letztens gelesen, dass der Comedian Ralf Schmitz ein Buch geschrieben hat. Und zwar "Schmitz' Katze". Naja, also bin ich heute zum Bücherladen und hab mal 8,95 € ausgegeben, nur um zu schauen, ob es wohl wirklich so toll ist, wie es überall beschrieben wurde. Und ich muss sagen: Es ist grandios! Es ist toll! Fabelhaft! Ich hab eben schon geweint vor Lachen! Und, das kommt bei weitem nicht oft vor, ich meine, durch irgendwelche Medien, sei es Bücher oder Fernsehen oder sonst was. Da kann sonst noch was lustiges passieren, vor'm Fernseher bringe ich nicht mehr als ein Schmunzeln heraus. Aber nun das. Ich habe herzhaft gelacht, als ich gelesen habe. Selbst die Katze ist aufgeschreckt. Ich kann es nur wärmstens empfehlen, es ist absolut toll. Und, ich muss zugeben, ich bin eher weniger die absolute Leseratte. Die Bücher, die ich in meinem Leben mit absolutem Interesse gelesen habe, sind sicher unter 20. Aber jetzt, wo ich dieses Buch habe, ich kann gar nicht aufhören. Gerade liegt es neben mir, mit einem Lesezeichen auf Seite 59, aber auch nur, weil ich nicht will, dass ich es heute schon durchgelesen habe, weil es so klasse ist. Aber es ist wie eine Sucht.. Ich muss weiterlesen, ich muss...
*zum Buch ächz*
 
25.9.08 14:07


Fernsehstunde & neues Fahrrad!

Na, sieh mal einer an. Die kleine Mau hat in der Tat eine neue Lieblingssendung am Fernsehen! Und das ist nicht soetwas langweiliges wie Tierdokus oder so, neeein, meine kleine Miezekatze hat Humor!
Aber seht bitte selbst: (ist auch nur ganz kurz)

 

Und noch eine Nachricht (ja, die ist genauso wichtig, wie meine Katze, die Tom und Jerry sieht!)
Mein liebes Schwesterlein hat mir ihr, zugegebenermaßen, sehr altes Fahrrad überlassen, sodass ich die Ferien nutzen kann, ein paar Runden über die Dörfer zu drehen.. Ich nenne es liebevoll "Liebhaberstück", mein Vater sagte "Oh je, ist das alt!" ...aber wenn er so anfängt, dann ist er auch ziemlich... ein ziemliches Liebhaberstück, wollte ich sagen. *räusper*
Wie dem auch sei, Bilder sagen mehr als Worte:



Das Fahrrad wurd natürlich in einem Tochter-Vater Nachmittag im Garten wieder auf Vordermann gebracht, verkehrssicher gemacht und ausprobiert. Für gut befunden - und morgen wird's getestet. Hals und Beinbruch!

26.9.08 22:47


Was ein Tag...

Hach, du liebe Güte!
Es ist heute so viel passiert.. Oh jemnieh.. Da fällt mir erstmal keine passende Überschrift ein - vielleicht gleich
Fangen wir am Anfang an - sollte man auch, oder?
Also, um 8 Uhr aufgestanden, dann fertig gemacht und um 9 Uhr meine Schwester Miriam angerufen, ob ich nach meiner Einkaufstour bei ihr vorbeischauen kann zu einem Kaffee. Habe ihr gesagt, ich sei gegen 10 - halb 11 da. Bin dann gegen 9 Uhr los in die Stadt, habe geschaut, ob es Fahrradschlösser gibt. Ergebnis: nein.
Also wieder zurück nach Hause, auf's Fahrrad geschwungen und bin zum Baumarkt gefahren. Bin schnell reingesprungen, da mein Fahrrad ja ohne Schloss draußen stand und nochmal ein geklautes Fahrrad - nein danke! Also da durchgelaufen (ich darf bemerken, dass ich dort noch nie drin war!), gefragt, wo ich Fahrradschlösser finde "Ja, dort hinten, bei der Werksabteilung links, dann geradeaus, die dritte rechts und links um die Ecke, da sind die Fahrräder." Ich also mit einem Kopf wie ein Rathaus dadurch gejoggt und habe mich, so wie es der Zufall natürlich will, absolut verlaufen und fand mich bei den Lampen wieder. Wie ich dahin gekommen bin - ich habe keine Ahnung! Also orientierungslos herumgewuselt und einen Mitarbeiter gesucht, den gefragt, wo ich hin muss, wenn ich ein Fahrradschloss haben möchte. Der hat mich Gott sei Dank auf den halben Weg begleitet und mich dann gut weitergeschickt. Da also angekommen der Schreck: Das günstigste Schloss war 6,99 Euro! Ich hatte weitaus weniger eingeplant, aber was muss, das muss! Gerade, als ich wieder herausgehen wollte, fand ich die Fahrradcomputer (keine Ahnung, wie man die wirklich nennt, aber das sind eben die kleinen Dinger auf dem Lenker, die anzeigen, wie schnell und wie lange man bereits fährt usw.). Ich konnte dem Angebot von 8,99 Euro nicht widerstehen und so hatte ich auch das in der Hand, als ich mich verzweifelt aufmachte, die Kasse zu suchen.
Eine geschlagene Viertelstunde später stand ich dann endlich dort, habe bezahlt und bin zurück zu meinem Fahrrad gejoggt - im Glauben, es sei schon geklaut. Aber, nein, Glück gehabt, es war noch da. Also dachte ich mir, jetzt kannst endlich Richtung Kaufland gehen. Ich habe das neu gekaufte Schloss ausgepackt, und dann fiel mir auf - verdammt nochmal! - Kabelbinder! Weder Schere noch Messer war in meiner Tasche zu finden, also wieder mit dem Rad zu meiner Schwester. Dort geklingelt, hochgerannt, in die Küche gestolpert, Messer genommen, wieder runtergerannt, Kabelbinder zerstört und endlich abgeschlossen!
Dann wieder hoch zur Wohnung und dort wurde ich mit erstaunten Blicken begrüßt. "Hallo? Guten Morgen?" Ich stand mit dem Messer in der Hand vor der Tür, hatte vorher kein Wort gesagt. Bei einem Kaffee und einem leckeren Brötchen wurde dann alles aufgeklärt und ich konnte mich beruhigt aufs Einkaufen vorbereiten. Denkste! Ich hatte ja zu viel Geld ausgegeben, sodass mir für das Wichtigste das Geld fehlte - meine Verpflegung und der, der Katze! Hach Mist, was nun? Meinen Vater angerufen. Er sagte, er sei gerade bei meinem Bruder, 8 km weiter auf einem Dorf und ich sollte vorbeikommen. Als ich ihm sagte, dass ich in der absolut anderen Richtung hocke, hatte er Erbarmen und sagte, ich könnte von zu Hause was aus dem Sparschwein stiebitzen. Da ich aber absolut kaputt war von meinem Hin und Her, habe ich meinen Freund angerufen, der mir dann per Busexpress das Geld herbrachte. Wir haben uns dann aufgemacht meinen kleinen Computer am Fahrrad anzubringen und sind gemeinsam zum Kaufland. Da dann Katzenfutter und für mich was eingekauft, und das, wirklich wundersame Weise, übrig gebliebene Geld beim Tierladen ausgegeben. Hatte ich meiner kleinen doch versprochen was schönes mitzubringen! Dort habe ich dann das neue Lieblingsspielzeug mitgebracht: einen kleinen Teddy Bär mit einem Klettverschluss auf dem Rücken, wo man CatNip hereinfüllen kann. Das CatNip war in einem kleinen Röhrchen mit dabei. An der Kasse fragte ich nach einem Katzenclicker, bzw. einem Clicker, den man in der Lautstärke variieren kann. Die nette Dame griff unter die Theke, schob mir ein kleines Tütchen über die Theke und sagte dabei "Sie haben nichts gesehen". Als ich nachfragte, wie teuer der sei "Der kostet nichts, war vor ein paar Wochen bei Katzenfutter dabei - wir haben noch ein paar übrig." Ich lächelte, bedankte mich und fuhr nach Hause.
Zu Hause nun angekommen machte sich Mau erstmal mit ihrem Teddybär vertraut, und wen wundert's, sie liebt ihn!
Wer denkt, dass der Tag für mich anstrengend genug war - pah! Ich hatte eben in der Tat noch die Nerven mich auf's Rad zu schwingen und noch weitere 15 Kilometer zu fahren. Insgesamt habe ich ca. 23 - 25 Kilometer hinter mir und ich muss sagen - ich fühl mich gut
Die kleine findet den Clicker übrigens ganz toll. Sie ist mit Spaß an der Sache und kann überhaupt nicht mehr aufhören. Ich hatte ja damals schon angefangen mit ihr zu Clickern, aber das ist leider eingeschlafen durch verschiedene Faktoren. Sie konnte damals schon auf Kommando "Sitz" machen und per Target von einem Stuhl auf den anderen springen, aber heute hatten wir das große Erfolgserlebnis: Meine kleine gibt ab heute Pfötchen!
Sieht irre niedlich aus und das schönste ist ja dabei, dass es ihr absoluten Spaß macht!
Wenn sie es genug geübt hat, mache ich gerne auch mal ein Video, wer's sehen mag

27.9.08 20:09





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung